Mittwoch, 9. Mai 2018

Queen of the South - Staffel 1


Queen of the South - 
Staffel1 


Ausstrahlung 23.06.2016 
Drama, Actionserie
13 Episoden ca. 42 Minuten





               
                           Handlung:

Im Mittelpunkt steht Teresa Mendoza, deren drogendealender Freund unerwartet in Mexiko umgebracht wird, was Teresa dazu zwingt, Unterschlupf und Schutz in den USA zu suchen. Dort schließt sie ein Bündnis mit einer überraschenden Figur aus ihrer Vergangenheit, um den Anführer des Drogenrings zu Fall zu bringen, der die Flucht aus ihrer Heimat mit verantwortete. Bei ihrer anschließenden Odyssee lernt sie die wichtigsten Hintergründe zum Drogenhandel und bringt sich strategisch in Stellung, um selbst zum Anführer des Kartells werden zu können.


Meine Meinung:

Mich hatte die Serie schon von der ersten Folge an gepackt und das zog sich auch über die ganze Staffel hin. Es war nie langweilig oder hatte nervige Länge in der Story. Auch fand ich die Serie nie übertrieben oder unrealistisch.
Teresa die Hauptprotagonisten fand ich sehr authentisch. Sie ist eine starke, taffe Frau aber immer noch mit Herz.
Mir hat die erste Staffel richtig gut gefallen und ich bin auch gerade dabei mir die zweite Staffel anzuschauen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht.
Die erste Staffel ist kostenlos auf Netflix zu Streamen.
Zweite Staffel kann man sich auf Amazon Prime für 29,99 Euro kaufen.

Fazit:

Für alle die, die Serie "Narcos" mochten, oder generell eine Serie mit einer starken weiblichen Hauptprotagonistin sehen wollen, den kann ich nur "Queen of South" ans Herz legen.


Übermann


Überman



Tommy Jaud


Erstausgabe: 14. November 2012
ISBN: 9783596194490
Verlag: FISCHERTaschenbuch
Sprache: Deutsch
E-Book: EUR 9,99
Taschenbuch: EUR 9.99



      
Kurzbeschreibung:

Vom Vollidioten zum Millionär - und zurück
Spätestens seit es bei meinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte ich etwas ahnen müssen. Den letzten Keks gab es, als ich einen rumänischen Waldfonds erwarb und gehebelte Discountzertifikate auf Magerschwein - das ist so eine Art verschärfte Wette darauf, dass der Preis für Magerschwein stabil bleibt, und das ist gar nichts Besonderes, weil das gibt es auch für Rinder und Baumwolle und fettes Schwein. Immer wieder scherzten Kosmás Nikifóros Sarantakos und ich über all die Teilzeit-Apokalyptiker, die sich aus Angst vor der Eurokrise zitternd Goldmünzen unter die Salamischeiben ihrer Tiefkühlpizzas steckten.
Und dann kam der Tag, an dem mir Sarantakos in nahezu arglistiger Beiläufigkeit offenbarte, dass mein Plan nicht wirklich aufgegangen sei. Warum denn plötzlich 'mein Plan'?, hörte ich mich noch fragen, aber erst in der Tiefgarage begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen griechischen Scheiße zu ziehen - ich musste zum Überman werden!
Die mit Abstand bekloppteste Geschichte über Vollidiot Simon Peters!

Über den Autoren:

Tommy Jaud wurde am 16. Juli 1970 in Schweinfurt geboren und studierte Germanistik an der Universität Bamberg. Er arbeitet in Köln als Schriftsteller, Drehbuchautor und freier Autor für verschiedene Fernsehproduktionen. Im Jahr 2004 erschien sein erster Roman „Vollidiot“, der auch erfolgreich verfilmt wurde. Oliver Pocher und Anke Engelke waren in den Hauptrollen besetzt. Seine Folgeromane „Resturlaub“ aus dem Jahr 2006 und „Millionär“ aus 2007 wurden mit Sprecher Christoph Maria Herbst als Hörbuch vertont. Sein neuer Roman "Hummeldumm" ist Ende Februar 2010 erschienen und belegte gleich in der zweiten Woche Platz 1 der Hardcover Bestsellerliste. 2012 ist sein aktueller Roman "Überman" erschienen.

Meine Meinung:

Zwischendurch lese ich immer gerne mal ein Tommy Jaud Buch, weil sie einfach locker leicht und lustig sind und ein eigentlich immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Aber der "Überman" war eine absolute Enttäuschung und konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Die Story ist wahnsinnig langweilig und vorhersehbar.
Auch der Witz hat an allen Ecken und Enden gefehlt und ich konnte meistens nur vor Verzweiflung den Kopf schütteln.
Was ich auch zu bemängeln habe sind die Charaktere sei Simon Peters oder die Nebencharaktere Paula, Lala und wie sie alle heißen.
Ich habe keinen einzigen Charakter wiedererkannt ich habe kein Problem damit, wenn Charaktere im Laufe einer Reihe sich weiterentwickeln aber diese Charaktere haben sich für mich einfach zurückentwickelt.
Für mich ist der Abschluss dieser Reihe wirklich ein Reinfall ins Klo gewesen. Ich habe mich so darauf gefreut auf das Buch, da mir die Vorgänger "Vollidiot" und "Millionär" richtig gut gefallen haben.


Fazit:

Absolut enttäuschend!
Das Buch von Tommy Jaud "Überman", ist der mit Abstand der schwächste Teil der Reihe.

Reihe:

I. Vollidiot
2. Millionär
3. Überman

Dienstag, 8. Mai 2018

Die Grimm Chroniken Die Apfel Prinzessin





  • Die Grimm Chroniken 

  • Die Apfel Prinzessin






  • Maya Shepherd

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 31.01.2018
    Verlag : Sternensand Verlag
  • ISBN: 9783906829708
  • Flexibler Einband 146 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Taschenbuch :EUR 8,95


Kurzbeschreinung:




Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte. Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird. Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.

Über die Autorin:

Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit Mann, Tochter und Hund lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher. Seit 2014 lebt sie ihren ganz persönlichen Traum und widmet sich hauptberuflich dem Erfinden von fremden Welten und Charakteren. Im August 2015 gewann Maya Shepherd mit ihrem Roman "Märchenhaft erwählt" den Lovely Selfie Award 2015 von Blogg dein Buch.

 

Meine Meinung:



"Die Apfelprinzessin" von Maya Shepherd ist der gelungene Auftakt der "Grimm Chroniken" Reihe.
Momentan befindet sich meine Lesestimmung eher so im Märchen Genre und bei der Suche in meinem Bücherregal bin ich dann über dieses kleine Schätzchen hier gestolpert.
Was mit seinen rund 140 Seiten ja auch in gut einer Stunde durchgelesen war.
Der Prolog in dieses Buch ist richtig stark und als ich diesen durchgelesen hatte wusste ich dieses Buch ist meins. Dann wird die Geschichte aufgebaut mit dem ersten Erzählstrang in dem es um Will und seine Freunde geht. Fand ich an sich ganz nett, war für meinen Geschmack, aber ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen. Da ich denke, dass ein Buch mit 140 Seiten knackig voranschreiten muss. Wann gibt es eine Rückblende in den zweiten Erzählstrang in dem es um die Vergangenheit der oder Grimm Märchen geht. Diesen Erzählstrang fand ich richtig genial gemacht. Zu den Charakteren kann ich erstmal nicht sehr viel sagen, da alles in dem ersten Teil nur angerissen wird. So dass man weiter lesen muss um tiefer in die Charaktere hinein schauen zu können.
Der Schreibstil war wirklich angenehm locker, leicht zu lesen. Es hat Spaß gemacht und die Seiten sind einfach nur so dahingeflogen.
Kleiner Minuspunkt ist der Preis. Für ca. 140 Seiten knapp 9 € ist schon recht happig.
Deswegen werde ich mir jetzt die Reihe erstmal als E-Books runterladen, da der Preis da um einiges billiger ist. Je nachdem wie mir die Folgebände gefallen werde ich sie mir dann für mein Bücherregal kaufen. Da die Covers ja schon wirklich wunderschön sind.

Fazit:



Empfehlung für alle die auf Märchen stehen!
Alles im allen kann ich sagen, mich hat die Story absolut begeistert. Ich freue mich schon wahnsinnig den zweiten Teil "Asche, Schnee und Blut" zu lesen den ich mir auch gleich bei Amazon als E-Books runtergeladen habe.

 

Reihe:

1. Die Apfel Prinzessin
2. Asche, Schnee und Blut
 3. Der Schlafende Tod
4. Der Gesang der Sirenen.
Inwiefern Nachfolge Bände erscheinen kann ich momentan noch nicht sagen.









Montag, 7. Mai 2018

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Die Dreizehnte Fee - Erwachen




Julia Adrian



Erscheinungsdatum
Erstausgabe : 14.04.2015
Verlag : Drachenmond-Verlag
ISBN: 97839599113137
Flexibler Einband 212 Seiten
Sprache: Deutsch
E-Book: EUR 3,99
Taschenbuch: EUR 12,00





Kurzbeschreibung:




Ich bin nicht Schneewittchen. 
Ich bin die böse Königin. 
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. 
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. 
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. 
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.


Über die Autorin:



Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen?
Bücher – sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!



Meine Meinung:


Die Dreizehnte Fee: Erwachen ist der Start einer Reihe, in der Märchenfiguren, wie Dornröschen, Schneewittchen und Hänsel und Gretel in einem ungewohnten Licht erscheinen. 

Ich habe das Buch gerade beendet und bin absolut begeistert. Anfangs war ich überrascht da das Buch mit nur 212 Seiten rechten dünn ist und dementsprechend waren auch meine Erwartungen auch relativ klein.
Aber nach den ersten Seiten war ich absolut in dem Buch drin. Das Buch hat ein richtig rasantes Tempo, was aber zu der Geschichte passt und dafür sorgt, dass die Spannung permanent gehalten wird. Deswegen habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil ich es einfach nicht zur Seite legen konnte.
Die Geschichte wird aus der Sicht von der Fee erzählt.
Was mir persönlich sehr gut gefallen hat da man so einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt bekommt. 
Auf ihren Charakter möchte ich ungerne eingehen, weil ich denke, dass ich diesbezüglich zu viel Spoilern würde.
Dann haben wir noch als männlichen Hauptcharakter den Hexenjäger. Von ihm erfährt man als Leser im ersten Teil nicht gerade sehr viel, noch nicht mal seinen Namen. Was ich sehr spannend finde, aber hoffe, dass sich das im zweiten Teil ändern wird.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und hat mir sehr gut gefallen.
Positiv sind mir auch die Ortsbeschreibung aufgefallen, sie waren sehr anschaulich und bildlich beschrieben, so dass man sich die Orte gut vorstellen konnte.




Fazit:



Eine absolute Leseempfehlung für alle die auf Märchen Adaption stehen.
Die dreizehnte Fee ist ein düsteres, magisches Märchen was mir richtig gut gefallen hat.
Dieses hin und her zwischen Rache und Liebe ist so greifbar, dass man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht.
Ich habe den zweiten Teil auch auf dem SuB liegen und werde ihn gleich verschlingen.



Reihe :

1. Die Dreizehnte Fee: Erwachen
2. Die Dreizehnte Fee: Entzaubert
3. Die Dreizehnte Fee: Entschlafen