Samstag, 27. Dezember 2014

Die Schöne und das Biest

Die Schöne und das Biest 


La Belle et la Bête (2014),
Laufzeit 114 Minuten,
FSK 6,
Fantasyfilm,
Kinostart 01.05.2014
 
Handlung 

Frankreich, 1720: Belle  und ihre fünf Geschwister leben in ärmlichen Verhältnissen. Einst war ihr Vater ein reicher Kaufmann, doch mit dem Untergang seiner Schiffe hat er alles verloren und muss mit seinen sechs Sprösslingen nun auf dem Land leben. Nichtsdestotrotz ist Belle, die jüngste der Familie, lebensfroh, wunderschön und auch ohne Reichtum glücklich.
Doch dann gerät der Kaufmann in das Reich eines furchtbaren Monstrums und begeht den Fehler, eine Rose zu stehlen. Um ihren Vater vor dem Tod zu bewahren, bietet sich Belle dem Ungeheuer als Ersatz an und zieht in das verwunschene Schloss ein. Dort erwartet sie jedoch nicht der vermutete Tod, sondern ein Leben voller Magie. Die schöne Frau beginnt das Geheimnis ihres furchteinflößenden Gastgebers zu ergründen. In Träumen taucht sie immer wieder in seine Vergangenheit ein. Sie kann es kaum glauben, als sie erfährt, dass die haarige Bestie einst ein Prinz gewesen sein soll. Die Schöne und das Biest kommen sich langsam näher und es beginnen sich unerwartete Gefühle in Belle zu regen…

 

Unsere Meinung:

Die Geschichte weicht enorm von dem Disney Film ab.
Aber trotzdem war es ein schöner Film der  uns gut unterhalten hat .Wirklich schöne Bilder, fantastische Kulissen, tolle Kleider aber die Story kommt leider etwas zu kurz.
Wir hätten uns gewünscht wenn es mehr um Belle und das Biest geht um ihre Beziehung die sie zu einander aufbauen.
 
 
3 von 5 DVDs

Kommentare:

  1. ich hab den Film auch gesehen, aber ich verstehe nicht ganz, inwiefern die Story dabei zu kurz kommt?!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebe Lioba,

    ich finde das, das wesentlich also Bell und das Biest ihre Bindung (Beziehung) viel zu kurz kommen. Und darum geht es einfach in dem Film.
    Der Ganze schnick schnack drum herum ist schön keine frage aber, die wesentliche Story kommt unsere Meinung nach einfach zu kurz.

    es war aber trotzdem ein unterhaltsamer Film.

    AntwortenLöschen